Los

KONTAKT:

St. Ansgarii Gemeinde
Schwachhauser Heerstr. 40
28209 Bremen

Tel.: 0421 841391-0
Fax: 0421 841391-10

st.ansgarii@ich-will-keinen-spamkirche-bremen.de

Öffnungszeiten

montags, mittwochs, donnerstags,
9.00 - 13.00 Uhr
dienstags: (nicht in den Schulferien!)
15.00 - 18.00 Uhr
freitags:10.00 - 13.00 Uhr

Pastorin
Ulrike Oetken
Telefon: 0421 / 347 82 94
Durchwahl im Gemeindehaus
Telefon: 0421 / 841391-20
Fax: 0421 / 841391-10
- außer montags -

pastorin.oetken@kirche-bremen.de


Sprechstunde im
Gemeindehaus:

jeden 1. Mittwoch
8.30 - 9.30 Uhr

Kantor
Kai Niko Henke
Telefon: 0421/343435
kantor@ich-will-keinen-spamansgarii.de

Sozialpädagogin
Sabine Gaede
Telefon: 0421/841391-30
gaede@ich-will-keinen-spamkirche-bremen.de

Diakonin
Inga Kießling
Telefon: 0421/84 13 91-31
inga.kiessling@ich-will-keinen-spamkirche-bremen.de

Sprechstunde imGemeindehausjeden 3. Donnerstagvon 15.00 - 16.00 Uhr 

Bankverbindung
Gemeinde St. Ansgarii
Die Sparkasse Bremen

IBAN: DE87290501010001142199

BIC: SBREDE22XXX




 

 

Annette von Bötticher, verwaltende Bauherrin
Dr. Heinz August Schmidt, Bauherr
Dr. med. Arnd Steffen Böhle, Bauherr
Prof. Dr. Hartmut Zschiedrich, Bauherr

Die Bauherren

Die Bauherren sind die gesetzlichen Vertreter der Gemeinde. Sie werden für 6 Jahre (bisher 10 Jahre) vom Konvent gewählt. Zur Zeit hat die St. Ansgarii-Gemeinde eine Bauherrin und drei Bauherren. Aus deren Mitte wird für mindestens zwei Jahre der verwaltende Bauherr gewählt.
Klingt die Aufzeichnung der Aufgaben der Bauherren in der Satzung auch recht formalistisch (z.B. Verwaltung des Gemeindevermögens, Aufstellung des Haushaltsplanes etc), so sind die Tätigkeiten doch sehr vielfältig:
Der jeweilige verwaltende Bauherr beruft die Kirchenvorstandssitzungen ein und leitet sie. Zur Vorbereitung findet ein sogenanntes "Bauherrenessen" ca. zwei Wochen vor der geplanten Sitzung gemeinsam mit den Pastoren, dem Senior und dem Subsenior der Diakonie sowie den anderen drei Bauherren statt. Hier wird die Tagesordnung aufgestellt.
Aus der Arbeit des Kirchenvorstandes ergibt sich für die Bauherren auch die Mitarbeit in den verschiedenen Arbeitsgruppen, die z.B. für die Kirchenmusik, die Kindergärten- und für Baufragen eingerichtet sind. Außerdem haben die Bauherren dafür zu sorgen, dass die Beschlüsse des Kirchenvorstandes umgesetzt werden.
Trifft sich die sogenannte "große Diakonie" - dazu gehören die zehn ehrenamtlich tätigen Diakone, die Pastore und die Bauherren - geht es dabei oft um das "liebe" Geld und die Verwendung der Erträge aus dem von der Diakonie verwalteten Gemeindevermögen.
Waren in früherer Zeit die Aufgaben der Bauherren in großem Maße auch repräsentativer Art (zu festlichen Anlässen erschien man mit Zylinder!), so suchen die Bauherren heutzutage den Kontakt zur Gemeinde sowie den ehrenamtlich und hauptamtlich Tätigen.